Details über den Ablauf und die Einführung der Verblisterung.

Sie erhalten von uns eine Checkliste über die Vorgehensweise
zur Einrichtung des Datenaustausches mit dem Blisterzentrum
Mittelfranken (BZ Mfr). Dazu gehören Infos über die technische Einrichtung, die Software in der Apotheke und die Zusammen-
arbeit mit dem BZ Mfr.

Den Sendetermin an das BZ Mfr und die Auslieferung der
Aufträge an Ihre Apotheke stimmen wir individuell mit Ihnen ab.
In der Regel erfolgt die Auslieferung wöchentlich einmal.

Die Verblisterbarkeit der Medikamente wird in Vorgesprächen
festgelegt und besprochen. So sind zum Beispiel Antibiotika,
Betäubungsmittel und Teilmengen von Tabletten nicht verblister-
bar. Sollte aufgrund von Lieferengpässen ein bestimmtes
Medikament nicht erhältlich sein, entscheiden Sie nach Rücks-
prache, ob ein alternatives Arzneimittel verwendet werden soll.

Medikationsänderungen können vorgezogen als Schnellauftrag
produziert werden.

Tablettenfotos, Beipackzettel und Spenderboxen können Sie
über das Blisterzentrum Mittelfranken beziehen.

Weitere Hilfestellung siehe unter > Serviceangebot.

> Startseite BZ Mfr
> Blistern von Arzneimitteln
> Herstellung der Blister
> Kontrolle der Blister
> Vorteile der Verblisterung
> Qualitätstandards
> Details im Ablauf
des Blistermanagement

> Partner des BZ Mfr
> Standort des BZ Mfr
> Serviceangebot
> Impressum
> Kontakt

2010 BLISTERZENTRUM MITTELFRANKEN GmbH & CO KG | Impressum | Kontakt | ^^^
design by thomEs-werbung.de
Blistermanagement
Blisterzentrum Mittelfranken