Blistern von Arzneimitteln

Blister (engl. Blister = Blase) ist eine durchsichtige Tüte aus
Poläthylen. Ein Medikamentenblister ist die patientenindividuelle
Verpackung eines oder mehrer Medikamente.
Das Verblistern von Arzneimitteln ist die Neuverpackung der für
einen Patienten verordneten Medikamente in einzelne Blister-
tütchen. Mit Hilfe von Blisterautomaten werden die Medikationen
einer Woche entsprechend allen Einahmezeitpunkten für eine
Woche in einen Einzelblister verpackt. Jeder Patient erhält damit
einen individuell beschrifteten, luftdichten Blisterschlauch
aus Einzeltütchen für jede Einnahmezeit. Die Herstellung erfolgt
unter Reinraumbedingungen und unterliegt strengen Kontrollen
und Dokumentationen.

Folgende Gründe sprechen für eine Verblisterung von
Medikamenten:
- Erleichterung der individuellen Einnahme
- Hygienische und kontrollierte Hergestellung
- Die umfassende Bedruckung stellt die eindeutige
_.Zuordnung sicher
- Entlastung des Pflegepersonals
- Kontrolle der Einnahme und damit Einhaltung der Compliance

Die Tütchen werden mit maximal vier verschiedenen Medikamenten
befüllt, sog. Muli-Dose-Tütchen. Dieses enthält alle zu einem
Zeitpunkt einzunehmenden Medikamente, ein Unit-Dose-Tütchen
enthält jeweils nur ein bestimmtes Arzneimittel zu einer bestimmten
Einnahmezeit. Letztere sind platzaufwendiger, bei
Medikationsänderungen kann jedoch flexibler reagiert werden.

> Startseite BZ Mfr
> Blistern von Arzneimitteln
> Herstellung der Blister
> Kontrolle der Blister
> Vorteile der Verblisterung
> Qualitätstandards
> Details im Ablauf
des Blistermanagement

> Partner des BZ Mfr
> Standort des BZ Mfr
> Serviceangebot
> Impressum
> Kontakt

blistertuete
Blisterzentrum Mittelfranken
2010 BLISTERZENTRUM MITTELFRANKEN GmbH & CO KG | Impressum | Kontakt | ^^^
alter_mensch_mit_pflegekraft
design by thomEs-werbung.de
alter Mensch mit Pflegekraft